Zum Inhalt springen

Textilbranche

Die Textil- und Bekleidungsindustrie ist eine weltweit agierende Hightech-Branche mit großer Tradition. Am Anfang der so genannten textilen Kette steht die Herstellung von Fasern, Garnen und Zwirnen. Weiterverarbeiter erzeugen daraus Gewebe, Gestricke, Gewirke und Vliesstoffe sowie Heimtextil-, Mode- und Bekleidungserzeugnisse. Im Zuge der Globalisierung findet die textile Massenproduktion heute überwiegend in Niedriglohnregionen Asiens und Südosteuropas statt. Daher konzentrieren sich viele heimische Hersteller auf die Entwicklung und Erzeugung Technischer Textilien, die sie in der Regel mit mehreren vorteilhaften Eigenschaften zugleich ausstatten. Die Basis dafür ist die Kooperation mit hoch spezialisierten Forschungsinstituten sowie mit leistungsfähigen Textilveredlern und Textilmaschinenproduzenten. Deutschland gilt weltweit als Technologieführer auf diesem Gebiet.

Code of Conduct der deutschen Textil- und Modewirtschaft: textil+mode und HDE veröffentlichen neuen Branchenkodex

16. Mai 2022

textil+mode und der Handelsverband HDE haben erstmalig, um die Unternehmen bei der Wahrnehmung ihrer gesellschaftlichen Verantwortung zu unterstützen, einen Code of Conduct der deutschen Textil- und Modewirtschaft herausgebracht (siehe Anlage 1).

Der Code of Conduct gibt das gemeinsame Grundverständnis von Industrie und Handel für verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln in der deutschen Textil- und Modewirtschaft wieder und fasst die für die Branchen wesentlichen Verhaltensgrundsätze und ‑standards zusammen im Hinblick auf die Themen

  • Menschenrechte und Arbeitsstandards,
  • ökologische Verantwortung und
  • ethisches Wirtschaften einschl. Integrität und Compliance.

Er dient als Orientierungsrahmen, an dem die Unternehmen ihre Entscheidungen und Maßnahmen individuell ausrichten können, um so den steigenden Anforderungen und Erwartungen an Compliance und gesellschaftlich verantwortlicher Unternehmensführung im In- und Ausland besser nachkommen zu können.

Der Code of Conduct ist als eine freiwillige Selbstverpflichtung konzipiert und richtet sich an alle Unternehmen der deutschen Textil- und Modewirtschaft – unabhängig davon, ob sie Hersteller, Handels- oder Dienstleistungsunternehmen sind. Mit seiner Unterzeichnung und Verwendung verpflichtet sich das Unternehmen zu geeigneten und zumutbaren Anstrengungen, um der Selbstverpflichtung an allen seinen Standorten im In- und Ausland nachzukommen. Hierzu gehört insbesondere die Einrichtung geeigneter Maßnahmen und Prozesse (Due Diligence).

Der neue Branchenkodex wird auf Deutsch und Englisch allen interessierten Unternehmen zur Verfügung stehen und ab Montag (16. Mai 2022) auch auf der Webseite von textil+mode veröffentlicht: www.textil-mode.de/de/code-of-conduct.

Für Mitglieder von HDE und textil+mode sowie deren Mitgliedsunternehmen wird auch eine papiersparende Kurzfassung des Code of Conduct zur Verfügung gestellt (siehe Anlage 2 ).

Um die Anwendung des Code of Conduct zu erleichtern, sollen schrittweise ab Sommer 2022 folgende begleitende Hilfestellungen angeboten werden:

  • Merkblatt mit Hinweisen zur Umsetzung
  • Muster-Selbstauskunftsbogen für Lieferanten
  • Webinare

Weitere Informationen zum Code of Conduct finden Sie auch im beiliegenden FAQ‑Papier (Anlage 3).

Wir weisen daraufhin, dass für einige Zertifizierungsverfahren die Unterzeichnung des Code of Conduct Voraussetzung ist. Betroffene Unternehmen sollten sich hierüber gesondert informieren.

Lieferketten-Compliance: Selbstauskunftsbogen für Lieferpartner auf Grundlage des Code of Conduct der deutschen Textil- und Modewirtschaft veröffentlicht

21. Dezember 2022

Auf der Grundlage des Code of Conduct der deutschen Textil- und Modewirtschaft (Code of Conduct) hat textil+mode in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedsverbänden den beigefügten „Muster-Selbstauskunftsbogen für Lieferpartner“ erstellt und heute auf seiner Webseite veröffentlicht (siehe auch Anlagen). Der Selbstauskunftsbogen soll als Begleitinstrument den Unternehmen helfen, die Anforderungen aus diesem umzusetzen.

Der von dem Gesamtverband textil+mode und dem Handelsverband HDE gemeinsam herausgegebene Code of Conduct orientiert sich an in der deutschen Textil- und Modewirtschaft anerkannten und praktizierten Nachhaltigkeits- und Compliance-Standards, einschließlich an Anforderungen, die sich aus gesetzlichen Regelungen (z. B. dem deutschen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz) oder aus gesellschaftlichen und politischen Erwartungen ergeben wie die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte.

Unternehmen, die den Code of Conduct anwenden, haben sich freiwillig dazu verpflichtet, ihre Lieferpartner in geeigneter Weise zu identifizieren und hinsichtlich der Einhaltung der Erwartungshaltung aus dem Code of Conduct zu überprüfen. Das vorliegende Muster unterstützt die Unternehmen hierbei, indem es die hierfür relevanten Informationen zu sozialen, ökologischen und ethischen Standards des Vertragspartners mit rund 20 Fragen abfragt. Der Selbstauskunftsbogen kann ferner als Selbsteinschätzung bzw. Vergleichsmaßstab zum Stand der eigenen Anstrengungen zur Umsetzung dieser Standards herangezogen werden. Er kann außerdem zur Vereinfachung und Beschleunigung von Geschäftsabschlüssen dem (künftigen) Vertragspartner bereits vorausgefüllt zur Verfügung gestellt werden.

Der Muster-Selbstauskunftsbogen steht allen interessierten Unternehmen der deutschen Textil- und Modewirtschaft zur kostenfreien Verwendung zur Verfügung. Er ist jeweils auf Deutsch und Englisch im PDF‑Format (reine Lesefassung) sowie im Excel-Format erhältlich. Bei der Excel‑Datei handelt es sich um eine sog. Ready-to-use-Vorlage und kann daher sofort verwendet werden (für eine reibungslose Verwendung wird die jeweils aktuellste Version von MS Excel empfohlen).

Der Selbstauskunftsbogen kann darüber hinaus in existierende Fragebögen oder Abfragetools integriert werden. Weitere Hinweise zur Nutzung des Selbstauskunftsbogens, einschließlich Hintergrundinformationen und Erläuterungen zu den einzelnen Fragen sind in den jeweiligen Dokumenten erhältlich.

Der Muster-Selbstauskunftsbogen wird – ebenso wie der Code of Conduct – regelmäßig auf Anpassungsbedarf aufgrund gesetzlicher Änderungen oder anderer relevanter Entwicklungen in der deutschen Textil- und Modewirtschaft überprüft und im Bedarfsfall aktualisiert. Weitere Hilfestellungen wie Ausfüllhilfen oder Webinare sind bereits in Planung und werden schrittweise im nächsten Jahr zur Verfügung gestellt.

Privatsphären-Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies und Integrationen, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Cookies
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
fe_typo_userIdentifikation der aktuellen SitzungEnde der Sitzung
Integrationen
Name Verwendung
youtubeYoutube Video Einbindung
vimeoVimeo Video Einbindung