Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
fe_typo_userIdentifikation des aktuell angemeldeten BenutzersEnde der Sitzung
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen

Neue Infektionsschutz-Messe pro.vention in Erfurt gelungen

12. November 2020

vti-Mitgliedsunternehmen beurteilten Premierenveranstaltung positiv

Die vti-Mitgliedsunternehmen C. H. Müller, Jungmichel Textil, Norafin und Thorey beteiligten sich als Aussteller an Europas erster Messe für Infektionsschutz pro.vention am 5. und 6. November 2020 in Erfurt. „Ein innovatives Veranstaltungskonzept, das aufging. In meinen Gesprächen mit den Standbetreuern habe ich den Eindruck gewonnen, dass sie mit dem Verlauf dieser Premiere insgesamt zufrieden waren“, resümierte vti-Hauptgeschäftsführer Dr.-Ing. Jenz Otto nach seiner Stippvisite vor Ort.

Angesichts von 125 Ausstellern aus dem gesamten Bundesgebiet und mehr als 1.500 Fachbesuchern, die live oder online teilnahmen, zog Messechef Michael Kynast eine positive Bilanz. Ursprünglich habe man mit 60 Ausstellern gerechnet; doch im Zuge der Fortentwicklung der Corona-Pandemie sei die Nachfrage gestiegen. Die Ausstellung wurde flankiert von einer Fachkonferenz zum Infektionsschutz sowie einer Podiumsdiskussion mit dem Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow, dem Vorstandsvorsitzenden der AOKplus Rainer Striebel und Michael Kynast. In Bezug auf Covid-19 forderte Ramelow ein Umdenken der Politik weg von rein pharmakologischen hin zu ingenieurtechnischen Lösungen. Man müsse noch lange mit dem Virus leben und nur die Technik verspreche hier so etwas, wie eine Rückkehr zur Normalität. Rainer Striebel betonte, dass die Kassen trotz derzeit geringerer Beitragseinnahmen die Finanzierung jeder nötigen Corona-Therapie sicherstellen.

Hauptthemen in Erfurt waren Desinfektion, Maskenproduktion, Luftreinigung mittels Filteranlagen, Corona-Testsysteme sowie Software und Technik zur Durchführung von Veranstaltungen und Konferenzen. Die pro.vention nutzte im Messegeschehen vorgestellte Möglichkeiten, um Besuchern wie Ausstellern einen sicheren Messebesuch zu ermöglichen. In der Halle sorgten 20 Hygienetower für virenfreie Luft, die Einlasskontrolle war weitgehend automatisiert und sah sowohl Fiebermessung, Prüfung des Maskentragens als auch Hände-Desinfektion vor. Die nächste pro.vention findet im Juni 2021 in Erfurt statt. 

C.H. Müller auf der pro.vention 2020
vti-Hauptgeschäftsführer Dr.-Ing. Jenz Otto am Stand der C. H. Müller GmbH Foto: vti
vti-Hauptgeschäftsführer Dr.-Ing. Jenz Otto am Stand der C. H. Müller GmbH Foto: vti
 Jungmichel Textil GmbH  auf der pro.vention 2020
vti-Hauptgeschäftsführer Dr.-Ing. Jenz Otto am Stand der Jungmichel Textil GmbH Foto: vti
vti-Hauptgeschäftsführer Dr.-Ing. Jenz Otto am Stand der Jungmichel Textil GmbH Foto: vti
Norafin Industries (Germany) GmbH auf der pro.vention 2020
vti-Hauptgeschäftsführer Dr.-Ing. Jenz Otto am Stand der Norafin Industries (Germany) GmbH Foto: Thomas Heinick smarttex-Netzwerk
vti-Hauptgeschäftsführer Dr.-Ing. Jenz Otto am Stand der Norafin Industries (Germany) GmbH Foto: Thomas Heinick smarttex-Netzwerk
Thorey Gera Textilveredelung GmbH auf der pro.vention 2020
vti-Hauptgeschäftsführer Dr.-Ing. Jenz Otto am Stand der Thorey Gera Textilveredelung GmbH Foto: Thomas Heinick smarttex-Netzwerk
vti-Hauptgeschäftsführer Dr.-Ing. Jenz Otto am Stand der Thorey Gera Textilveredelung GmbH Foto: Thomas Heinick smarttex-Netzwerk