Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
fe_typo_userIdentifikation des aktuell angemeldeten BenutzersEnde der Sitzung
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen

Junge Wissenschaftlerin des ITM der TU Dresden erhielt VDMA-Preis für neuartiges Knochenimplantat

7. Dezember 2020

Dipl.-Ing. Philippa Ruth Christine Böhnke im Bio- und Medizintextilien-Technikum des ITM. Foto: ITM

Dipl.-Ing. Philippa Ruth Christine Böhnke vom Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM) der TU Dresden hat am 2. Dez. den mit 3.000 EUR dotierten Kreativitätspreis des Deutschen Textilmaschinenbaues 2020 (online) verliehen bekommen. Die Walter-Reiners-Stiftung des VDMA, Fachverband Textilmaschinen, würdigte damit die exzellente Studienarbeit der Nachwuchswissenschaftlerin zum Thema „Entwicklung von additiv gefertigten Verbund-Implantaten aus Kieselgelfasern und medizinischen Klebstoffen für die Knochenregeneration“. 

 

Die Geehrte hatte ein neuartiges Verbundmaterial zur Reparatur und Regeneration von Knochendefekten entwickelt. Im Unterschied zu bislang verwendeten Knochenersatzmaterialen zeigt es eine offenporige Struktur sowie um vielfach bessere Biegesteifigkeiten und Bruchdehnungen. Diese Materialeigenschaften entsprechen weitestgehend den realen Knochenstrukturen.